Blick auf Siebeldingen von der Hohnert aus (ca. 1920)

Heinrich Striefflers Aufnahme lässt die intensive, vorwiegend weinbauliche, aber auch landwirtschaftliche Nutzung der Flur Richtung Frankweiler sehr gut erkennen. Im Vordergrund sind die äußerst sorgfältig bewirtschafteten „Neugärten“ zwischen Dorf und Bahnstrecke zu sehen.

Die Hausdächer wirken auf dieser historischen Aufnahme regelrecht „trutzig“, da es keinerlei Unterbrechung durch Dachfenster oder Gauben gab, denn ein Ausbau des Dachgeschoßes war seinerzeit noch in weiter Ferne.

Die markantesten Gebäude im Ortskern sind die Kirche mit Ihrem charakteristischen „verdrehten“ Kirchturm sowie rechts davor das Schulhaus aus dem Jahr 1890.

Der Geilweilerhof – oben links im Bild mit seinem damaligen Gebäudebestand und dem heute noch weithin sichtbaren Turm – wurde in den 1920er Jahren von seinem langjährigen Besitzer Dr. August Ludowici gegen eine monatliche Leibrente an die Kreisgemeinde Pfalz mit dem Wunsch übergeben, dass „die begonnenen Rebenzüchtungen weitergeführt“ würden.